Vor einigen Tagen hatten wir darüber berichtet, dass es wohl keine mietbaren Gameserver für Battlefield 1 geben wird. Wir hatten schon befürchtet wir müssten uns mit den offizellen Servern herumschlagen. Doch jetzt hat EA endlich eine offizielle Bekanntmachung in dem Artikel „Alles, Was Du Über Das ‚Miete Einen Server‘-Programm Von Battlefield 1 Wissen Musst“ herausgegeben, der zumindest besagt, dass es diese Möglichkeit wieder geben wird.

Allerdings sind die Aussagen in dem Blogpost ziemlich vage und lässt doch noch einige Fragen offen. Dies betrifft vor allem die Einstellungen, die auf den Servern erlaubt sein werden oder welche Befugnis ein Admin auf dem Server nun tatsächlich hat. Darf er Spieler vom Server kicken oder bannen? Wir wissen es bis dato nicht und müssen uns wohl bis zum Start des „Miete eine Server“ Programms am 01. November, also wenige Tage nach Release von Battlefield 1, gedulden.

Sehr angenehm ist die Art und Weise wie man dann einen Server anmieten kann. Bisher war es immer recht umständlich über Drittanbieter und verschiedene – teils unausgereifte – Tools den Server zu be- und einzustellen. Ich würde mir wünschen, dass EA hier eine In-Game Konsole anbietet, ob nun während des Spiels oder im Menü, mit der man „on-the-fly“ seine Settings ändern kann.

Nichtsdestotrotz bleiben einige nicht unerhebliche Fragen offen:

  • In welchen Regionen werden die Server stehen?
  • Wird es externe (Drittanbieter) Tools geben um die Server zu steuern?
  • Was kostet ein Server?
  • Gibt es bestimmte Zeitpläne?

Was wir schon einmal wissen ist, dass zum Start des Programms nicht alle Spielmodi verfügbar sein werden und nur sukzessive auf den Servern freigeschaltet werden. Damit will EA wohl ein bisschen regulieren auf welchen Servern die beliebtesten Spielmodi ablaufen werden.

Was haltet ihr von dem Programm und dem Umgang mit den Informationen seitens EA? Unserer Meinung nach hat sich die PR Abteilung hier nicht mit Ruhm bekleckert.

Quelle: battlefield.com