Ein Gehäuse hat keinen direkten Einfluss auf die Leistung des Rechners und ist trotzdem wichtig! Wer sich alle Möglichkeiten für die Zukunft offen hält, erlebt keine unangenehmen Überraschungen, wenn der PC aufgerüstet werden soll. Außerdem bieten ein gutes Konzept und eine ordentliche Verarbeitung viele Vorteile für die Zukunft. Auf was es beim Gehäusekauf im Detail ankommt, beschreibt dieser Artikel.

Die drei Formate von Gaming Gehäusen

1. Big Tower bieten viel Platz für Hardware. Deshalb bieten sie optimale Möglichkeiten für spätere Upgrades, nehmen jedoch viel Platz in den eigenen Räumlichkeiten ein. Für diesen Umstand wird der Spieler allerdings mit Spielraum für Grafikkarten, Kühler, Lüfter, Festplatten und mehr entlohnt. Die meisten Big Tower setzen auf ein ATX-Mainboard, viele sind zusätzlich mit Mikro-ATX-Mainboards kompatibel.

2. Mini-ITX-Gehäuse sind das genaue Gegenteil und setzen auf passende Mini-ITX-Mainboards. Sie beschränken sich auf das absolute Minimum und schränken Zocker bei der Wahl ihrer Komponenten ein. Häufige Beispiele sind hier kurze Grafikkarten, wenige Festplatten oder niedrige Kühler. Ein solches System erfordert also weit mehr Planung.

3. Mikro-ATX-Gehäuse vereinen die Vorteile beider vorher genannten Varianten. Sie bieten relativ viel Raum für Hardware in relativ kompakten Gehäusen. Große Grafikkarten, viele Festplatten und ordentliche Kühlungen passen in der Regel rein. Lediglich bei der Verwendung vieler Erweiterungskarten oder dutzender Festplatten kommen Einschränkungen zum Tragen.

Ausreichend Platz für deine Hardware

Je nach Konfiguration sind unterschiedliche Gehäuse sinnvoll. Allerdings gibt es für aktuelle Spielerechner gewisse Mindestanforderungen. Deshalb hier einige Aspekte mit minimalen Empfehlungen für gute Gaming Gehäuse. Sehr leistungsstarke Rechner benötigen in einigen Bereichen mehr.

  • Festplatten: Jedes Gehäuse sollte mindestens ausreichend Platz für eine 2,5-Zoll-SSD und zwei 3,5-Zoll-HDDs bieten.
  • Grafikkarten: Die meisten Modelle gibt es in Längen unterhalb der 30-Zentimeter-Marke. Deshalb ist diese Länge als unteres Minimum für ein Gehäuse empfehlenswert. So entstehen später keine Einschränkungen bei einer der wichtigsten Komponenten für Spieler.
  • Prozessorkühler: Viele Prozessoren erzeugen viel Hitze. Gute Towerkühler sind häufig 16 Zentimeter hoch, sorgen dafür aber für gute Temperaturen bei niedriger Lautstärke. Deshalb sollten diese 16 Zentimeter im Gehäuse unterstützt werden.
  • Lüfter: Wichtig für Spieler ist, dass je ein Lüfter an der Vorder- und Rückseite montiert werden kann. Alles darüber hinaus bietet mehr Möglichkeiten. Gerade für Wasserkühlungen ist das sehr interessant.
  • Netzteil: Gehäuse mit integrierter Stromversorgung sind meist keine gute Idee. Separate Modelle bieten schlicht eine bessere Qualität. Das Gehäuse sollte in jedem Fall ATX-Netzteile unterstützen.
Cooler Master Case: MasterBox Lite 5 - Quelle: coolermaster.de

Wie oben beschrieben, weichen viele Mini-ITX-Gehäuse von diesen Mindestanforderungen ab. Hier kommen häufig kurze Grafikkarten (teilweise nur 17 Zentimeter), nur zwei Festplatten, SFX-Netzteile oder nur ein Lüfter und ähnliche Einschränkungen zum Vorschein. Ein System in diesem kompakten Format erfordert deshalb eine ausgiebigere Planung, kann allerdings gut für Spieler funktionieren.

Kühlung und Geräuschentwicklung

Die minimalen Anforderungen an CPU-Kühler und Gehäuselüfter wurden oben bereits beschrieben. Allerdings sind auch die mitgelieferten Lüfter wichtig. Günstige Gehäuse setzen häufig schlechte Lüfter ein. Qualitativ hochwertige Lüfter sind allerdings deutlich leiser und außerdem wirkungsvoller.

Je nach Geräuschempfinden ist ein gedämmtes Gehäuse sinnvoll. Diese reduzieren Schwingungen am Gehäuse und austretende Schallwellen massiv. Dadurch wirkt der einzige Rechner zu geringen Aufpreisen wesentlich leiser.

Wasserkühler sind bei Gamern beliebt. Sie erfordern meist zwei oder mehr nebeneinanderliegende Lüfterplätze für Radiatoren. Deshalb ist hier im Voraus auf das passende Gehäuse zu achten.

Ein Review zu der MasterBox Lite 5 von Cooler Master haben wir bei uns veröffentlicht. Wer an einer weiteren Auswahl von guten Gaming Gehäusen interessiert ist, kann bei zockergear unter diesem Artikel vorbeischauen.

Bildquellen:

Cooler Master (www.coolermaster.com)
IN WIN (www.in-win.com/de)
Corsair (www.corsair.com/de-de)
Phanteks (www.phanteks.com)
EVGA (de.evga.com)
Thermaltake (www.thermaltake.com)
Fractal Design (www.fractal-design.com)
NZXT (www.nzxt.com)
Bitfenix (www.bitfenix.com)
Lian Li (www.lian-li.com)